Erkennung der Malignität mittels Sonographie und Sonoelastographie

12 August 2019 – News

In der Onkologie ist die Identifizierung von maligne veränderten Lymphknoten besonders wichtig und für das Tumor Staging von entscheidender Bedeutung. Anhand der Ergebnisse wird der therapeutische Plan festgelegt und eine Prognose gestellt.  FNA Zytologie und Biopsien werden in diesem Bereich sehr häufig verwendet, um Proben zu gewinnen, welche dabei helfen können, Tumore zu charakterisieren. Abgesehen davon, dass beide Diagnosetechniken invasiv sind, können sie mitunter sehr kostspielig sein, wenn es notwendig ist, Proben von verschiedenen Lokalisationen zu gewinnen.

Frühere Studien in der Veterinärmedizin, welche das Ziel verfolgten die Malignizität von Lymphknoten mit der B-Mode Sonographie zu bestimmen, sind mittlerweile sehr umstritten. Die Autoren konzentrieren sich jetzt auf den Vergleich zwischen brightness mode und den Ergebnissen, welche mit dem Dopplerverfahren ermittelt wurden. Sie untersuchten außerdem Elastizitäts-Festigkeitswerte zwischen benignen und malignen Veränderungen an oberflächlichen Lymphknoten von Hunden um zuverlässigere Kriterien für die Differenzierung festzusetzen.

116 Lymphknoten wurden analysiert und zytologisch sowie histologisch untersucht. Jene, welche als maligne eingestuft wurden, hauptsächlich Lymphome, zeigten größere lange und kurze Achsen und höhere Widerstands- und Plastizitätsindizes. Der Hilus Durchfluss zeigte sich häufiger bei benignen Lymphknoten, hier war der Elastizitätsindex niedriger als in maligne veränderten Strukturen.

Diese Entdeckungen sprechen für den Wert nicht-invasiver Screening Diagnostika, insbesondere der Sonographie (mit und ohne Doppler) und der Sonoelastographie. Tatsächlich korrelieren die Bewertung von Achsen- und Widerstandsindizes, in Kombination mit der Elastizitätsfestigkeitsbewertung direkt mit einer größeren diagnostischen Genauigkeit, wenn Krebs vermutet wird.

Belotta AF, Gomes MC, Rocha NS, et al. Sonography and sonoelastography in the detection of malignancy in superficial lymph nodes of dogs. J Vet Intern Med. 2019;1–11. https://doi.org/10.1111/jvim.15469