Tierärzte gegen COVID-19

16 November 2020 – News

COVID-19 wird durch ein neuartiges Coronavirus namens SARS-CoV-2 verursacht, und leider werden wir noch einige Zeit davon hören.
Italien war eines der am stärksten betroffenen europäischen Länder. Neben der Überlastung der Krankenhäuser war auch die Kapazität, täglich Tausende von Tests durchzuführen, ein Problem, mit dem sich die Italiener auseinandersetzen mussten. Vor diesem Hintergrund begannen das italienische Gesundheitsministerium und die veterinärmedizinischen Institute für öffentliche Gesundheit (lokale Bezeichnung: IZS) eng zusammenzuarbeiten und menschliche Proben auf dieses Virus zu untersuchen. Die Entscheidung für diesen One-Health-Ansatz war einfach: Er erleichtert die Entwicklung gemeinsamer Diagnose- und Datenaustauschprotokolle, und das IZS verfügt über die technischen, wissenschaftlichen und infrastrukturellen Voraussetzungen, um das nationale Gesundheitssystem im Hinblick auf diagnostische Tests und Genomanalyse zu unterstützen.
Dieser Beitrag beschreibt die Erfahrungen des Istituto Zooprofilatico Sperimentale dell’ Abruzzo e del Molise während der dreiwöchigen COVID-19-Krisenunterstützung.
Die Arbeiten im Labor umfassten den molekularen Nachweis dieser neuartigen Coronavirus-RNA, und einige positive Proben wurden durch Sequenzierung der nächsten Generation weiterverarbeitet. Die resultierenden Sequenzen, die in dieser Studie beschrieben werden, zeigten mehr als 99 % Nukleotididentität mit dem SARS-COV-2-Referenzstamm (aus Wuhan), jedoch wiesen alle Einzelnukleotid-Polymorphismen auf. Tatsächlich deuten Genomanalysen darauf hin, dass in Italien verschiedene Virusvarianten im Umlauf sein könnten.
In dieser Studie wurde das Kennzeichen zur Charakterisierung der SARS-COV-2-Stämme hauptsächlich im N-Protein lokalisiert und es könnte einen potentiellen Wert für einen Impfstoff haben. Dennoch sollten Mutationen in Betracht gezogen werden, und andere Untersuchungen könnten die verschiedenen vorhandenen Varianten besser charakterisieren.
Die multidisziplinäre Strategie ist von grundlegender Bedeutung, um den Herausforderungen von Viren wie SARS-COV-2 richtig zu begegnen. Die Tierärzte kennen CoVs und verwandte Krankheiten seit Jahrzehnten und ihre Erfahrung war und ist wertvoll für eine schnellere Diagnose, epidemiologische Untersuchungen, die molekulare Charakterisierung, Entwicklung von Impfstoffen und Planung.

A. Lorusso, et al. A “One-Health” approach for diagnosis and molecular characterization of SARS-CoV-2 in Italy. One Health 10 (2020) 100135.